topgrafik
linie
leer
suche leerFester
leer
leer
leer
grafik-zu-text leer   Bild links im Rahmen: August Fester (1849-1922)
punkt Kleine Großfamilie Familie Fester in Frankfurt am Main
punkt Stammbaum der Familie Online Fester-Stammbaum.
Stand: 29.05.2012. Zugang mit Kennwort.
punkt Nachnamen im Stammbaum Liste vorkommender Familiennamen
punkt Wappen der Familie Wappen-Historie, Wappenbrief
punkt Frankfurter Grabstätten Grabstätten-Fester-Ahnen in Frankfurt am Main
punkt Emil A. Fester Ein Vorbild in Familientraditionen.
punkt International zu finden Weltumspannend gibt es den Namen "Fester".
punkt Weiteres "Fester" betreffend

leer
leer   "Fester" wurde schon im 15. Jahrhundert in Schleswig Holstein nachgewiesen. Festers waren Handwerker: Färber, Gerber. 1629 wurde bei einem Vorfrieden des 30 jährigen Krieges in Michael Fester's Garten ein Abkommen zwischen dem Abgeordneten Kaiser Karl's des V. und Christian des IV von Dänemark geschlossen. Michael Fester wurde dafür persönlich geadelt. Die Adelsurkunde ist noch vorhanden, aber das Siegel schnitten die russischen Soldaten von dem in einer Berliner Bank lagernden Dokuments nach Kriegsende ab. Laut einem Chronisten waren die Fester's geschäftstüchtig und musikalisch. Ältester bekannter Vorfahr im Mannesstamm: Michael Fester, Färber in Husum, erwähnt 1480 bis 1531, Großvater des Michael Fester, von 1574 bis 1644, Kaufhändler und Bürger-Capitän in Lübeck, Mecklenburgischer Oberamtmann.
Motto der Festers seit 1607 im Familienwappen festgeschrieben - Treu im Rath auch Fest in der That
 
leer
leer punkt Kleine Großfamilie
  Familie Johann Anselm Friedrich Fester, Frankfurt am Main, ca. 1867

Rechts der Frankfurter Advokat, Notar und Justizrath Johann Anselm Friedrich Fester.
(06.06.1819 - 22.03.1879)
Mit seiner Frau Johanna Magdalena, geb. Engelhard (23.10.1823 - 29.04.1906) hatte das Ehepaar fünf Kinder:

Adolf Jacob (20.06.1847-1909)
August (14.06.1849-17.01.1922
Otto (10.11.1851-14.03.1925)
Helene (19.06.1853-03.02.1919)
Richard (20.09.1860-05.01.1945)

Beigesetzt wurde der Jurist (Bild rechts)
auf dem Frankfurter Hauptfriedhof Gewann D 276 - Das Grab wurde 1981 abgeräumt.

grafik-zu-text
 



Rechts im Bild sitzend: Vater Johann Anselm Friedrich Fester (1819-1879) und EhegattinJohanna Magdalena Fester, geb. Engelhard (1823-1906) mit jüngstem Sohn Richard (1860-1945); links im Bild: sitzend an den Tasten Tochter Helene (1853-1919); das Notenblatt haltend, stehend mit Geige ältester Sohn Adolf Jacob (1847-1909); mitten im Bild: stehend August Fester (1849-1922); davor sitzend mit Cello Otto Fester (1851-1925).

grafik-zu-text
   
leer
leer  

Familienfoto von 1904
stehend von links nach rechts:

Gustav Fester (*1886)
Helene "Leni" Fester, geb. Eyssen(1884-1957)
Emil A. Fester (1877-1964),
Elisabeth Wertheimber, geb. Fester (1888-1930)
Erich Fester (1888-1919)

sitzend von links nach rechts:
Fritz Fester (1886-1954), der Patensohn von Friedrich August Kaulbach (1850-1920)
Dr. jur. Hans Fester (1874-1927)

grafik-zu-text
  Fester (1886-1954), Sohn der Eheleute August Fester (1849-1922) und Charlotte Fester, geb. Drescher (1849-1914), war Patensohn des Malers Friedrich August Kaulbach (1850-1920)
leer
grafik-zu-text

grafik-zu-text
 
 

links: Wohnhaus der Familie Emil A. Fester
Frankfurt am Main, Taunusplatz 23

 

 

Familienfoto von 1917
von links nach rechts:

Sohn Hans Fester (1914-1967)
Mutter Luise Fester, geb. Ritter (1879-1971)
Tochter Lotte Fester (1911-2006)
Vater Emil August Fester (1877-1964)

grafik-zu-text
leer
leer  
 

1932 bei Fritz Fester:
von links nach rechts:
Gerda Seebohm Freundin von Annamarie
Annamarie Fester/Scheibler/Baumgarten
   (1917-1969)
Elise Fester (1891-1976)
Antonie Festerr (1879-1973),
   Frau v. Dr .Hans Fester
Luise Fester (1879-1971)
Gudrun Fester (1909-1985),
   Schwester von Joachim Fester (1909-1985)
Dr. Lotte Fester (1911-2006)
Emil A. Fester (1877-1964)
Hans Fester (1914-1967)
Dr. Fritz Fester (1886-1954)

grafik-zu-text
  Aufnahme am Wohnhaus der Familie Fritz Fester, Hölderlinweg 36 in Bad Homburg v.d.H.
leer
leer  
 

 

Foto von ca. 1949
von links nach rechts:
Luise Fester (1879-1971),
Emil A. Fester (1877-1964),
Carl Schnebli-Ritter (1900-1968),
Anna Schnebli-Ritter (1896-1976),
Hans Schnebli (1929-1980),
Erna Fester (1919-2006),
Die Kinder(Geschwister) vorne:
Harald Fester, Hans-Peter Fester

grafik-zu-text
  Treppe v. d. Wohnhaus Fam. Hans Fester, Brunhildensteg 17, Oberreifenberg / Ts.  (Google Earth)
leer
leer  
  Foto von 1950
von links nach rechts:
Erna Fester (1919-2006),
Herr Funke und Frau Funke,
davor die Kinder (Geschwister):
Harald und Hans-Peter Fester.
grafik-zu-text
Ostern 1959 machte der Familienvater Hans Fester (1914-1967) mit seiner Zeiss-Ikon 6x9 Klappkamera diese Aufnahme. Trotz dem damals gefürchteten Gegenlicht ist die schwarz-weiss Aufnahme technisch gut gelungen. Nach der Retusche am Computer wirkt das Erinnerungsfoto aufgeräumt und detailerhellend. Weiteres über die Zeiss-Ikonta hier.
  Aufnahme in der geschlossenen Veranda im Wohnhaus Brunhildensteg 17 in Oberreifenberg / Taunus
leer
leer  
  Familienfoto von 1959
von links nach rechts:
Erna Fester (1919-2006) mit Hund "Seppl"
Ulla Hafer (Freundin von Dr. Lotte Fester)
Helga Hummerich (1906-1998)
Dipl.-Ing. Hermann Holzmann (1908-1977)
Dipl.-Arch. Hermann Ritter (1893-1962)
Dr. Lotte Fester (1911-2006)
Emil A. Fester (1877-1964)
Luise Fester (1879-1971)
Hans-Peter Fester ( in den U.S.A lebend)
Anna Schnebli-Ritter (1896-1976)
Hans Fester (1914-1967)
vorne, am Boden sitzend Harald Fester
grafik-zu-text
  Aufnahme vom 29. Januar 1959 anläßlich des 80. Geburtstages von Luise Fester (1879-1971)
leer
leer  
  Familienfoto von 1961
von links nach rechts:

Dr. Lotte Fester (1911-2006)
Hildegard Fester, geb. Kühn (1910-1997)
Almuth Gräfin von Pestalozza (1928-1991)
Luise Fester (1879-1971)
Erika Fester (Tochter von Hildegard Fester)
Erna Fester (1919-2006)
grafik-zu-text
  Aufnahme von 1961 anläßlich des 50. Geburtstages von Dr. Lotte Fester (1911-2006)
leer
leer  
  Bildbereich links, von links nach rechts:
Hans Fester (1914-1976), Anna Schnebli-Ritter (1896-1976), Emil A. Fester (1877-1964), Luise Fester (1879-1971)

Bildbereich rechts, von links nach rechts:
Carl Schnebli-Ritter (1900-1968), Luise Fester (1879-1971), Emil A. Fester (1877-1964), Hans Fester (1914-1967)
grafik-zu-text
  Luise Fester (1879-1971) und Anna Schnebli-Ritter (1896-1976) = Geschwister
Hans Fester (1914-1967) = Sohn der Eheleute Luise Fester (1879-1971) + Emil A. Fester (1877-1964)
leer
leer  
 

Die drei Schwestern, Töchter des Königlichen Baurats Hermann Ritter
(19.01.1851 - 04.05.1918)

mehr
von links nach rechts:

Anna Schnebli,
  geborene Ritter (1896-1976)
Emma Holzmann,
  geborene Ritter (1882-1954)
Luise Fester,
  geborene Ritter (1879-1971)

Aufnahme von 1952

grafik-zu-text
leer leer  
 

Volkswagen mit gleicher Nummer

Eine Fotomontage macht den Vergleich sichtbar: Beide Fahrzeuge aus dem Hause Volkswagen haben die gleiche Autonummer. Hans Fester (1914-1976) hatte seit 1955 ein Vorliebe für die Verwendung von KFZ-Nummern, die eine "55" enthielten. So chauffierten die Eltern ihren ältesten Sohn mit einem "Käfer", der das Kennzeichen "F-C 55" trug, an das Schiff zur Überfahrt nach den U.S.A. Viele Jahre später kaufte sich der Sohn in Amerika einen VW-Beetle und ließ sich in nostalgischer Erinnerung eine "FC-55" als Kennzeichen montieren.

grafik-zu-text
  Die Internetseite "FESTER.US" von Hans-Peter Fester in den U.S.A, Connecticut wurde am 28. April.2002 mit der Domain ID D2133992-US angelegt und hatte 12 Jahre Bestand. Am 27. April 2014 - so ist in "whois.com" dokumentiert, wurde "FESTER.US" vom erstmaligen Betreiber Hans-Peter Fester aufgegeben und eingestellt.
btn-hoch
leer

leer
leer punkt Wappen der Familie
  In Blau ein goldener Balken, oben begleitet von einer natürlichen silbernen Wolke, unten von einem goldenen Stern. Auf dem Helm mit blau-goldenem Decken ein goldener Stern zwischen zwei blau- goldenen übereck geteilten Büffelhörnern.
Erstmalig geführt 1557 von Michael Fester, Vorsteher des Stifts St. Jürgen in Husum 1552-1556 und 1558-1562; auf Antrag seines Nachkommen im Mannesstamm Dr. jur. Friedrich Fester (1886-1954), Direktor bei der IG Farben-Industrie in Frankfurt am Main,
grafik-zu-text
  mit Führungsberechtigung für alle Nachkommen im Mannesstamm seines Vorfahren Johann Fester (1617-1658), Handelsmann in Frankfurt am Main, soweit und solange sie noch den Familiennamen des Antragstellers führen. Eingetragen in Berlin am 14. Juni 1942 unter 3982/42 in der Deutschen Wappenrolle.
leer
leer  
  Der Herolds-Ausschuß der Deutschen Wappenrolle bekundet mit dem Wappenbrief die Eintragung des Wappens der Familie Fester.
"... Zur Führung des Wappens sind nach den vorhandenen Unterlagen berechtigt: Der Antragsteller und die übrigen Nachkommen im Mannesstamm seines Stammvaters Johann Fester (1617-1658), soweit und solange sie noch den Familiennamen des Wappenstifters führen. Vorstehender Wappenbrief wird hiermit zum vierten Male für Herrn Harald Fester, Großneffe des Antragstellers ausgefertigt..."
grafik-zu-text
 
btn-hoch
leer

leer
leer punkt Frankfurter Grabstätten
 
Ein sehr großer Teil der in Frankfurt am Main ansässigen und gelebten Fester's sind auf dem seit 1828 bestehenden Frankfurter Hauptfriedhof beigesetzt. Eine umfangreiche Dokumentation über diesen alten Friedhof mit seinen berühmten Persönlichkeiten finden Sie unter http://www.frankfurter-hauptfriedhof.de. Hier ein Beitrag, was die Grabstätten der Familie Fester und deren Anverwandte betrifft, gelistet nach dem Alphabet mit Angaben über den Ort und Stelle.
grafik-zu-text
Stand Februar 2012
 

Micky Clemens (1887 - 1934) - Gewann E 298a

Anna Diehl, geb. Stiebel (14.11.1859 - 29.07.1954) - Gewann E 620
Eleonore Diehl, geb. Thomas (29.01.1826 - 23.03.1891) - Gewann E 620
Hans Assessor Dr. Hans Diehl (06.01.1887 - 07.11.1914) Gedenktafel - Gewann E 620
Justizrath Dr. Johann Joseph Diehl (23.02.1826 - 23.01.1895) - Gewann E 620
Prof. Dr. Theodor Diehl (20.02.1855 - 02.07.1921) - Gewann E 620

Elsbeth Eggers, geb. Holzmann (25.02.1905 - 11.06.1936) - Gewann II GG 3
Heinz-Jürgen Eggers (16.05.1906 - 26.02.1947) - Gewann II GG 3

Adolf G. Eyssen (1906 - 1995) - Gewann J 478, an der Mauer
Helene [Leni] Eyssen, geb. Fester (08.02.1884 - 25.04.1957) - Gewann J 478, an der Mauer
Remy Eyssen (10.12.1872 - 1943) - Gewann J 478, an der Mauer

Justizrath Dr. jur. Adolph Fester (1847 - 1909) - Gewann J 478, an der Mauer
Antonie Julie Fester, geb. Stock - de Neufville (07.02.1879 - 13.03.1973) - Gewann I 621
August Fester (14.06.1849 - 17.01.1922) - Gewann I 621
Catharina Marie Fester (14.07.1783 - 02.01.1851) - Gewann E 736
Catharina Rosina Fester, geb. Lauer (1783 - 21.04.1860) - Gewann F 490
Charlotte Fester, geb. Drescher (27.01.1849 - 13.08.1914) - Gewann I 621
Christiane Fester (02.05.1824 - 29.07.1899) - Gewann F 490
Christiane Fester, geb. Fester (10.04.1838 - 09.03.1895) - Gewann E 298a
Elise Fester geb. Springer (04.11.1891 - 06.09.1979) - Gewann I 621
Emil A. Fester (15.12.1877 - 10.06.1964) - Gewann E 736
Dr. Fritz Fester (08.11.1886 - 19.09.1954) - Gewann I 621
Gudrun M. Fester (07.06.1909 - 22.12.1985) - Gewann IV 114
Dr. jur. Hans Fester (02.03.1874 - 19.12.1927) - Gewann I 621
Hans Fester (04.05.1914 - 11.09.1967) - Gewann E 736
Hildegard Fester, geb. Kühn (31.12.1910 - 20.06.1997) - Gewann IV 114
Joachim Fester (24.05.1903 - 13.11.1984) - Gewann IV 114
Johann Heinrich Fester (20.04.1778 - 08.07.1854) - Gewann E 736
Dr. phil. Johann Peter Fester (1787 - 14.05.1860) Luth. Pfarrer in Bornheim - Gewann F 490
Dr. phil. Julius Fester (02.10.1813 - 29.08.1873) - Gewann E 298a
Klaus Michael Fester (30.11.1937 - 07.02.1943) - Gewann IV 114
Lili Fester, geb. Witting (1858 - 18.02.1929) - Gewann J 478, an der Mauer
Dr. Lotte Fester (03.04.1911 - 11.04.2006) - Gewann E 736
Luise Fester, geb. Ritter (29.01.1879 - 14.12.1971) - Gewann E 736
Mathilda Fester, geb. Werner (geb.? - 15.12.1934) - Gewann XIV 203
Philipp Jacob Fester (28.06.1868 - 11.03.1887) - Gewann D 556

Bertha Fritsch, geb. Fester (22.08.1816 - 28.03.1888) - Gewann E 735
Mathilde Fritsch (09.09.1839 - 09.10.1875) - Gewann E 735

Inez Gebhard (1907 - 2007) - Gewann E 298a
Reinhold Gebhard (1902 - 1962) - Gewann E 298a

Helene Graft, geb. Witting (27.05.1855 - 03.01.1941) - Gewann J 478, an der Mauer

Anna Günther, geb. Spiess (08.06.1866 - 11.12.1918) - Gewann C 205-208
Charlotte Anna Günther, geb. Maegling (23.06.1866 - 30.08.1952) - Gewann C 205-208
Christian Alfred Günther (22.12.1857 - 09.09.1934) - Gewann C 205-208
Conuela Günther, geb. von Salis (22.08.1893 - 09.12.1977) - Gewann C 205-208
Dr. med. Herrmann Günther (20.08.1894 - 03.10.1975) - Gewann C 205-208
Ingeborg Günther, geb. Heintze von Krenski (06.10.1914 - 26.03.2001) - Gewann C 205-208
Jacob Wilhem Günther (31.05.1831 - 26.09.1903) - Gewann C 205-208
Marianne Bertha Günther (22.01.1892 - 18.04.1964) - Gewann C 205-208
Marie Günther, geb. Lejeune (29.06.1833 - 04.02.1907) - Gewann C 205-208
Oscar Eduard Günther (04.08.1861 - 08.08.1940) - Gewann C 205-208
Walter Günther (11.11.1896 - 26.04.1948) - Gewann C 205-208

Dr. Ing. E.h. Adolf Haag (13.01.1858 - 20.04.1927) - Gewann E 620
Louise Haag, geb. Diehl (17.12.1857 - 18.03.1921) - Gewann E 620

Julie von Heyden (30.09.1844 - 31.01.1924) - Gewann D 216

Eduard Holzmann (23.05.1870 - 10.03.1929) - Gewann II GG 3
Emma Holzmann, geb. Ritter (25.02.1882 - 08.11.1954) - Gewann II GG 3
Heinrich Holzmann (30.08.1878 - 21.06.1969) - Gewann II GG 3
Helene Holzmann, geb. Cunze (10.03.1883 - 24.08.1951) - Gewann II GG 3
Dipl. Ing. Hermann Holzmann (21.01.1908 - 30.09.1977) - Gewann II GG 3
Johann Wilhelm Holzmann (04.07.1842 - 23.04.1913) - Gewann II GG 3
Liese-Lotte Holzmann, geb. Gust (27.01.1908 - 20.02.1987) - Gewann II GG 3
Lilli Holzmann (21.07.1917 - 13.06.1994) - Gewann II GG 3
Lotte Holzmann (25.10.1907 - 14.10.1998) - Gewann II GG 3
Maria Magdalena Holzmann, geb. Meusel (02.11.1853 - 16.04.1921) - Gewann II GG 3
Wilhelm Holzmann (12.09.1921 - 31.08.1941) - Gewann II GG 3

Helga Hummerich (29.12.1906 - 25.06.1998) - Gewann E 735

Heinrich Kitz-Fester (12.08.1854 - 09.10.1908) - Gewann E 298a
Jna Kitz-Fester (04.05.1859 - 17.06.1918) - Gewann E 298a

Maria Regina Lehmann-Dronke (04.02.1961 - 14.04.1971) - Gewann E 427
Dr. Richard Lehmann-Dronke (04.05.1886 - 07.11.1954) - Gewann E 427
Ruth Lehmann-Dronke, geb. Dronke (25.12.1898 - 07.12.1976) - Gewann E 427

Marie Luise Gräfin von Pestalozza (31.05.1904 - 25.01.1958) - Gewann F 470 an der Mauer

Amalie Ritter, geb. Diehl (17.12.1857 - 13.03.1890) - Gewann E 620
Anna Ritter (13.01.1886 - 07.04.1890) - Gewann E 620
Königl. Baurat Hermann Ritter (19.01.1851 - 04.05.1918) Gedenktafel - Gewann E 620
Max Dipl. Ing. Max Ritter (31.03.1880 - 09.03.1939) - Gewann E 620

Elisabeth Wertheimber, geb. Fester (30.01.1888 - 24.06.1930) - Gewann III GG 17

btn-hoch
leer

leer
leer punkt Weiteres
leer
leer
download
  Fester und Kaulbach
Eine Freundschaft zwischen August Fester (1849-1922) und dem Maler Friedrich August Kaulbach (1850-1920) belegen die Unterlagen zur "Seidl-Kegelbahn" im Nachlass von August Fester. Die Recherche zu einem gleichnamigen Bild vom Münchner Prominenten-Maler Friedrich August Kaulbach führte mich 2006 nach München ins Stadt-Museum. Dort fand ich das Bild (Gouache) von 1878, um die dargestellten Personen namentlich zu vervollständigen.
  grafik-zu-text
  Eine Fotografische Abbildung lag im Museum vor und konnte von mir erworben werden. Das Foto zeigt die Kegelmannschaft um 1878 am Tisch sitzend und in Aktion. Leider war der dieses Fotos mit vielen Verblendungen durch feinste Erhebungen der Ölfläche überzogen. In aufwendiger Restauration am Rechner liegt hier eine "schöne" Fassung vor. © Stadt-Museum München.
  Personen der "Seidl-Kegelbahn" auf dem Gemälde:
  1. Otto Bassermann (1839-1916), Verleger
2. Wilhelm Busch (1832-1908), Dichter, Maler
3. Franz von Lenbach (1836-1904), Maler
4. August Fester (1849-1922), Prokurist der Bayerischen Vereinsbank
5. Friedrich August von Kaulbach (1850-1920), Maler
6. Lorenz Gedon (1843-1883), Bildhauer, Baumeister
7. Jacob Roeckl, (1808-1874) Kommerzienrat, Handschuhfabrikant (Schwager Seidl's)
8. "Bäckertoni" Anton (Toni) Seidl
8a. Bildhauer Carl v. Cramer (Schwager Gedon's)
9. Gabriel Seidl (1848-1913), Architekt (auf dem Bild mit krummen Beinen)
10. Maler Ulrich (Vorname nicht genannt)
11. Rudolf Seitz (1842-1910), Maler, Kunstgewerbler
12. Claudius Schraudolph (1843-1902), Historienmaler
13. Konrad Dreher (1859-1944), Schauspieler und Komiker
14. Hermann Levi (1839-1900), Dirigent
15. Bruno Piglhein (1884-1894), Bildhauer, Maler, Gründungsmitgl. u.1. Präsident d. Münchner Sezession
16. Gotthold (Gotthardt) Kuehl (1850-1915), Dresdner Maler
17. Mathias Schmid, Tyroler Bauernmaler
leer Hier die Ergebnisse der Recherche zu diesem Bild in einem PDF-Dokument zusammengefasst.
 
leer
leer
download
leer Literatur
grafik-zu-text

Mittheilungen aus dem Fester'schen Familienarchiv.

Mit zwei Portraits, einem Wappen in Farbdruck und einer Stammtafel.
von Justizrath Dr. jur. Adolph Fester
Rechtsanwalt und Notar zu Frankfurt am Main
Als Manuskript für die Familie gedruckt
Druck von Gebrüder Knauer Frankfurt am Main 1899
32 Seiten
Maße: 170x260 mm
Maße Stammtafel: 680x500 mm

Vorwort von Adolph Fester zum Familienarchiv - Hier als PDF lesen.

leer
  grafik-zu-text

Jugenderinnerungen und Kriegsjahre eines Frankfurters

von Geh. Justizrat Dr. Adolf Fester
aus dem Nachlaß herausgegeben von Richard Fester
Halle a. S.
Verlag von Max Niemeyer, 1911
Druck Ehrhardt Karras, Halle a.S.
150 Seiten
Maße: 145x215 mm

leer
leer
leer
  Familienarchiv der Familie Fester
Das Fundament des Fester'schen Familienarchivs verdankt die Familie dem Pfarrer der Johannis-Gemeinde in Frankfurt am Main-Bornheim, Johann Peter Fester (1787-1860), der nach und nach vieles gesammelt und in den Jahren seines Ruhestandes, 1847 bis 1860, mit liebevollster Hingebung und unsäglicher Sorgfalt bearbeitet hat.
leer
 
leer
leer leer foto


links:
Pfarrer Johann Peter Fester
1787 - 1860
(Johanniskirche)

foto
rechts:
Catharina Rosina Fester, geb. Lauer
1783 - 1860
leer
leer leer Nach seinem Tode übernahm Dr. jur. Johann Anselm Friedrich Fester (1819-1879) das Archiv. Es wurde nach dessen Ableben von seinem ältesten Sohn Justizrath Dr. jur. Adolf Jacob Fester (1847-1909) weiter geführt und zu einem großen Teil mit vergilbten Dokumenten, Stammbäumen, Chroniken, Ansichten, Stadtplänen, Reisebeschreibungen, Bildnissen, Wappen und Merkwürdigkeiten aller Art ergänzt. Zudem verfaßte der Justizrath Adolf Fester 1899 ein Büchlein "Mittheilungen aus dem Fester'schen Familienarchiv". Im neuen Jahrhundert führte mein Großvater Emil August Fester (1877-1964) das Archiv mit der gleichen Leidenschaft weiter. Er reiste, recherchierte, besuchte Gemeindehäuser und war mit seiner Hingebung und unsäglicher Sorgfalt ein würdiger Nachfolger der Verwaltung des Fester'schen Familienarchives. Er vererbte das Archiv Wolfgang Fester, Bad Homburg v.d.H., der das Archiv bis heute (2012) unterhält.

© Harald Fester (2012)

btn-hoch

leer

CSS Website Menu Css3Menu.com