topgrafik
linie
btn-links
  CB-Funk Ausrücke
leer

leer

 

cbfunk

2Meter = Bett / Schlafstelle
51 = Laß Dich nicht erwischen
55 = viel Erfolg
600 = Telefon (auch 600 Ohm)
73 = viele Grüße
88 = Liebe und Küsse
99 = verschwinde! Hau ab!
Abfangjäger = Autobahnpolizei
AM = Amplitudenmodulotion
Base = Mobil/Feststation
BCI = Rundfunkstörungen
Beam = Antenne, genauer: Richtantenne
Bilb = Post, Messwagen
Blitzer = Radarkontrolle
Box = Postfach
Break = Unterbrechung, Zwischenruf
Breake = Funkgerät
Breaker = Funkteilnehmer
Brummi = LKW
Cheerio = freundschaftlicher Abschiedsgruß
CL Tango = Beenden des Funkbetriebes
Contest = Wettbewerb
CQ-DX = allgemeiner Anruf für Weitverkehr
CQ-Test = allgemeiner Anruf zu Testzwecken
CQ = allgemeiner Anruf
dB = Dezibel
de = von
Dummy = künstliche Antenne
DX = Weitverkehr
Ella = Sendeverstärker (meist verbotener Weise eingesetzt)
es = und
Fading = Schwankungen des empfangenen Signals
FM = Frequenzmodulation
FTZ = Fernmeldetechnisches Zentralamt
Glatteis = Radarkontrolle
H.I. = ich lache
HAM = lizensierter Funkamateur
Handfunke = Handsprechfunkgerät
Handgurke = Handsprechfunkgerät
Handquäke = Handsprechfunkgerät
Handschachtel = Handsprechfunkgerät
Harmonische = Kinder
Heizung = Sendeverstärker (meist verbotener Weise eingesetzt)
HF = Hochfrequenz
Kino = Radarkontrolle
Knopf = Sendeendstufe / Transistor
Kojak = Polizist
Kojak mit der Kodak = Radarkontrolle
Komm! = Aufforderung zum Senden
Langdraht = Dauergespräch
Log = Logbuch
Mayday = internationaler Notruf
Mike = Mikrofon
Mod = Modulation
Nachbrenner = Leistungsverstärker (nicht erlaubt), auch: Toaster, Brenner
Negativ = unrichtig, nicht verstanden
Oberwelle = Ehefrau/Freundin
OM = old man = Funker, auch Ehemann
OPD= Oberpostdirektor
Output = Ausgang, Ausgangsleistung
OW = Ehefrau
Paula = Vermittler bei nicht ausreichendem Empfang / Sendeleistung
Positiv = in Ordnung, verstanden
PTT = Schweizer Postbehörde
PTT = Sende- Empfangsschalter
QRA = Rufname
QRB = Entfernung
QRE = Wann kommst Du ?
QRG = Frequenz/Kanal
QRI = Sendequalität
QRK = Lesbarkeit
QRL = Arbeit
QRM = Störungen
QRN = atmösphärisches Rauschen
QRO = Frage: Sendeleistung erhöhen?
QRP = Frage: Sendeleistung verringern?
QRT = Ende/Sendeschluss
QRT = Uhrzeit
QRU = Frage: Hast Du etwas für mich?
QRV = empfangsbereit
QRV = sendebereit
QRX = bitte warten
QRZ = Ich rufe.. Wer ruft?
QSA = S-Wert
QSB = Schwund
QSL = Empfangsbestätigung
QSM = Wiederholung
QSN = Frage: Hast Du mich hier auf dem Kanal gehört?
QSO = Gespräch
QSP = Vermittlung
QST = An alle
QSY = Kanalwechsel
QTH = Standort
QTN = Abreisezeit
QTU = Zeitpunkt des Funkbetriebes
QTX = Frage: Kannst Du jetzt funkbereit bleiben?
QUA = Nachricht von einem Anderen
R-Wert 1 = nicht verständlich
R-Wert 2 = zeitweise verständlich
R-Wert 3 = schwer verständlich
R-Wert 4 = verständlich
R-Wert 5 = sehr gut verständlich
Radio(-Wert) = Verständlichkeitswert
Roger = verstanden
Runde = QSO mit mehreren Teilnehmern
RX = Empfänger
S-Wert 1 = kaum hörbar
S-Wert 2 = schwach hörbar
S-Wert 3 = schlecht hörbar
S-Wert 4 = genügend hörbar
S-Wert 5 = ziemlich gut hörbar
S-Wert 6 = gut hörbar
S-Wert 7 = mittelstark hörbar
S-Wert 8 = gute Empfangbarkeit
S-Wert 9 = sehr guter Empfang
Santiago(-wert) (S-Wert) = Wert der ankommenden Signalstärke
Skip = Rufname / Rufzeichen
Spargel = Funkantenne
SSB = Einseitenbandmodulation
Stand by = auf Empfang
SWR = Stehwellenmessgerät
SWR = Stehwellenverhältnis
Turnschuh = Sendeverstärker (meist verbotener Weise eingesetzt)
TVI = Fernsehstörungen
TX = Sender
UFB = wunderbar, ausgezeichnet
VY = viele, hohe Anzahl
WX = Wetter
X = Zwischenruf
YL = Fräulein
Zentrale = Heimstation
Zwei Meter = Bett / Schlafstelle
ZZF-Nr. = Zulassungsnummer für Funkgeräte

 


btn-hoch

leer

CSS Website Menu Css3Menu.com